Spielbogen Holz

Kindergeburtstag – was schenken?

Das passende Geschenk für Kinder und Eltern zu finden ist nicht immer leicht.

Und wieder mal ist eine Einladung gekommen: Die jungen Eltern wollen dem eigenen Nachwuchs das Wiegenfest möglichst schön bereiten und laden die Freunde ein, um gemeinsam den Kindergeburtstag feiern zu können.

Schon beginnt der Drahtseilakt zwischen dem Wunsch, dem Kind eine richtige Freude zu machen und den Ansprüchen der Eltern gerecht zu werden. Denn Spielzeug ist ja schon lange nicht mehr einfach Spielzeug.

Wenn man früher schon mit Kleinigkeiten beim Kind ein Leuchten in die Augen zaubern konnte, so ist das heute nicht mehr ganz so einfach. Es gibt einen Überfluss an Spielsachen jeder Art und das Meiste davon landet ohnehin schon nach wenigen Tagen, wenn nicht sogar Stunden, in der Ecke und womöglich nach einiger Zeit auf dem Müll.

Und die Entsorgung spielt mehr denn je eine wichtige Rolle. Denn Plastik gibt es schon mehr als genug. Und seien wir ehrlich: In diesem Bereich ist er nicht unverzichtbar. Den Aspekt der Nachhaltigkeit sollte man deshalb nicht außer Acht lassen.

Pädagogisch wertvoll und abwechslungsreich

Darüber hinaus sind die Eltern heute deutlich anspruchsvoller was die Beschäftigung des Nachwuchses angeht. Auch diese Zeit sollte möglichst sinnvoll genutzt werden.

Die Kleinen sollten dabei spielerisch schon etwas lernen, erarbeiten, gestalten, ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Denn man möchte was erreichen. Schon möglichst frühzeitig erkennen, wo die Stärken liegen, welche besonderen Fähigkeiten der Sprössling hat und diese fördern.

Natürlich spielt der gesundheitliche Aspekt eine große Rolle. Gerade bei den ganz Kleinen, die Sachen beim Spielen auch mal in den Mund stecken, ist es durchaus sinnvoll darauf zu achten, dass das Spielzeug keine gefährlichen Bestandteile oder schädigende Chemikalien beinhaltet. Denn viele Eltern achten immer noch weitgehend nur auf spitze Ecken, scharfe Kanten und Kleinteile, die verschluckt werden könnten. Dabei können auch giftige Inhaltsstoffe gerade auf lange Sicht durchaus schädlich sein.

Kinder entdecken gerne Neues, brauchen neue Anreize und kleine Herausforderungen. Sie benutzen Ihre Phantasie und wenn man genau dazu anregt, dann braucht es oft gar keinen ausgeklügelte Technik. Keine interaktiven Spiele mit akustischen oder optischen Signalen. Keine Elektronik. Keine Einrichtungen, mit denen man einen ganzen (Spielzeug-)Haushalt ausstatten kann.

Und das gilt überraschenderweise für alle Altersklassen. Immerhin haben sich die Kids schon vor Jahrhunderten gut beschäftigen können.

Nachhaltigkeit

Der Umwelt zur Liebe ist es sinnvoll darauf zu achten, dass das Spielzeug aus umweltfreundlichem oder umweltschonenden Material besteht, nicht mit schädlichen Farben oder Lacken belastet ist und eine umweltgerechte Entsorgung ermöglicht.

Ein weiterer Punkt ist der achtsame Umgang mit Rohstoffen. Immer mehr Verbraucher wie auch Unternehmen sind dahingehend inzwischen sehr sensibilisiert.

Unter anderem lässt sich anhand von Siegeln erkennen, dass für die Produkte zum Beispiel kein Raubbau in den Wäldern betrieben wird.

Eine gute Wahl

Warum also nicht auf alt Bewährtes zurückgreifen? Es gibt ein umfangreiches Angebot an Spielsachen aus

  • Holz,
  • Stoff,
  • Pappe.

Meistens darauf ausgelegt, den Kleinen langfristig Unterhaltung und Freude zu bringen. Auch indem sie spielerisch etwas dabei lernen. Beispielsweise Formen und Farben zu unterscheiden. Oder Zahlen und Uhrzeiten zu verstehen, an das Lesen heran geführt werden. Manchmal sind die Spielsachen auch einfach so entzückend gestaltet, dass sie schlichtweg ins Herz geschlossen werden und die Kinder jahrelang begleiten. Denn speziell Spielsachen aus Holz sind langlebig und meist deutlich stabiler als die Produkte aus Plastik.

Auch bei den älteren Kids mag das eine oder andere Angebot für Begeisterung und langanhaltend hohen Spaßfaktor sorgen. Ein Holztischfußballspiel beispielsweise kann es mit jedem Handyspiel aufnehmen und womöglich dafür sorgen, dass sogar „die ganz großen Kinder“ ihre Freude daran haben.

Ob also nun ein Puzzel-, Knobel-, Steckspiel oder Aufbau von Türmen: Damit macht man sicherlich nichts falsch.

Ebenso ein Gesellschaftsspiel kann erstaunlich lange genutzt werden und oft für schöne, gemeinsame Familienabende sorgen. Denn wer von uns hat nicht heute noch das gute alte Monopoly im Schrank, das man immer mal wieder gerne hervorholt und mit Freunden und Familie fast jeder Altersklasse spielt.