Die Bedeutung von Spielen

Spielen ist eines der wichtigsten Dinge, die Sie mit Ihrem Kind machen können, denn Spielen ist für die Gehirnentwicklung Ihres Kindes unerlässlich. Die Zeit, die Sie zusammen spielen, gibt Ihrem Kind viele verschiedene Möglichkeiten und Lernzeiten.

Spielen hilft auch Ihrem Kind:

  1. Vertrauen aufbauen
  2. Fühle mich geliebt, glücklich und sicher
  3. Entwicklung sozialer Fähigkeiten, Sprache und Kommunikation
  4. Lerne etwas über die Fürsorge für andere und die Umwelt
  5. Körperliche Fähigkeiten entwickeln.

Die Bedeutung des Spielens bei Neugeborenen und Babys

Für Babys sind Sie das beste Spielzeug. Wenn Sie nur auf Ihr Gesicht schauen und Ihre Stimme hören, ist das für Ihr Baby ein Kinderspiel, vor allem, wenn Sie lächeln. Vielleicht möchten Sie mit Ihrem Kleinen die folgenden Spielideen und Aktivitäten ausprobieren:
Musik, Lieder, sanftes Klopfen auf den Bauch Ihres Babys beim Singen, Glocken oder Behälter mit verschiedenen Gegenständen: Diese Aktivitäten können dazu beitragen, Ihr Gehör und Ihre Bewegung zu entwickeln. Gegenstände in verschiedenen Größen, Farben und Formen können Ihr Kind dazu ermutigen, es zu erreichen und zu erfassen. Robuste Möbel, Bälle, Spielzeug oder Boxen können Ihr Kind zum Krabbeln, Stehen und Gehen bringen.
Regelmäßige Bauchzeit und Bodenspiel sind sehr wichtig für die Entwicklung Ihres Babys. Die Bauchzeit hilft Ihrem Baby dabei, die Bewegungssteuerung durch die Stärkung der Kopf-, Nacken- und Körpermuskulatur zu verbessern. Es ermöglicht Ihrem Baby auch, die Welt aus einer anderen Perspektive zu sehen und zu erleben.

Die alltäglichen Arbeiten zum Spiel machen

Der Tagesablauf mit einem Säugling ist unglaublich erfüllend, kann aber zuweilen auch herausfordernd sein. Da gibt es bestimmte Todos, die das Kind lieber mag als andere. Die Bedeutung von Spielen kann man jedoch ausweiten und kleine Spiele auf Arbeitsabläufe ausweiten, um es sich und dem Kind quasi schmackhafter zu machen. Der Windelwechsel beispielsweise ist so ein Thema. Dabei gilt es, optimale Rahmenbedingungen zu schaffen, damit es für den kleinen Racker angenehm ist, nackt dazuliegen. Ein Heizstrahler, der genügend Wärme abgibt, macht es für den wärmebedürftigen Säugling wesentlich zufriedenstellender. Während des Windelwechsels kann es aber auch schnell langweilig für das Kind werden. Bereitliegende Spielsachen, die extra immer nur beim Windelwechsel für das Kind bereit stehen, machen die Sache unterhaltsam. Bei den noch kleineren, also unter 1 Jahr sind die Bewegungen, die du vollziehst sehr aufregend. Ruhe und Entspannung auszustrahlen hilft dem Kind ungemein, selbst entspannend zu sein. Wenn du währenddessen mit deiner Stimme sozusagen mit dem Kind spielst kann das ungemein helfen, aus dem Windelwechsel ein tolles Erlebnis zu machen.

Wahl des Windelmülleimers

Damit es natürlich auch für dich selbst so angenehm wie möglich ist, empfehlen wir an dieser Stelle geruchsarme und komfortable Windeleimer. So sorgst du dafür, dass auch mal strengere Gerüche schnell aus dem Raum verfliegen. Den Windeleimer stellst du idealerweise relativ nah an den Wickeltisch. Höhere Modelle können helfen, dass du dich nicht so weit herunterbeugen musst. Sobald das Kind über einem Jahr alt ist und aufrecht stehen und laufen kann ist es von Vorteil, wenn der Windelmülleimer außerdem eine Kindersicherung besitzt. Einen guten Überblick über die besten Windeleimer findest du auf diesem Portal.

Wie sich das Spiel mit Ihrem Kind entwickelt

Wenn Ihr Kind wächst, wird sich die Art, wie es spielt, ändern - es wird kreativer und experimentiert mehr mit Spielzeug, Spielen und Ideen. Dies kann bedeuten, dass sie mehr Platz und Zeit zum Spielen benötigt. Kinder durchlaufen verschiedene Formen des Spielens, während sie wachsen. Dazu gehören das Spielen alleine, das Spielen mit anderen Kindern und das interaktive Spielen mit anderen Kindern.
Top